Brockenläufer fahren auch mit dem Rad

Brockenläufer fahren auch mit dem Rad

Die Blätter werden bunt, morgens ist es oft neblig, und nachts kann es schon Frost geben: Es ist die beste Zeit für eine fünfstündige Fahrradtour – allerdings durch Matsch, am körperlichen Anschlag und ohne Pause. Na klar, es geht um den 5-Stunden-MTBO – das Fahrradorientierungsrennen des SV-Wissenschaft in Quedlinburg. Am Sonntag waren auch vier Teams – es wird grundsätzlich als Duo gefahren – des Brockenlaufvereins bei der Suche nach den im Wald und an Feldrändern platzierten Posten dabei.

In diesem Jahr gab es eine kleine Sensation: Gleich zwei Mannschaften fanden alle über Quedlinburg und den Unterharz verstreuten Posten und erreichten damit auch die Höchstpunktzahl von 430. Gewonnen haben Huster/Ries weil sie nicht die maximal möglichen fünf, sondern nur viereinhalb Stunden brauchten. Kammerad/Röver kamen damit in knapp fünf Stunden trotz voller Punktzahl nur auf den zweiten Platz. Die beste Mannschaft des Brockenlaufvereins landete auf Platz 8 von 26 Männerteams: Martin Dähnn und Eike Eyermann holten 320 Punkte. Olaf Eggert und Ingo Kugenbuch erreichten mit 225 Punkten Platz 20. Bei den Frauen kamen Bianca Dähnn und Katrin Eggert mit 180 Punkten auf Platz 4 (von 7 Mannschaften). Marten Schneider und Jörg Berthold erfuhren sich bei den Senioren mit 266 Punkten Platz 5 (von 8 Mannschaften).

Das Bild zeigt den Start in Quarmbeck (Foto: W. Krause).