50. Brockenlauf: Die Vorbereitungen haben begonnen

50. Brockenlauf: Die Vorbereitungen haben begonnen

“Der Brockenlauf wird in diesem Jahr auf jeden Fall stattfinden”, sagt Chef-Organisator Martin Dähnn. Noch nicht ganz klar sei, wie die Starts ablaufen und wie das Rahmenprogramm aussehen werde. Das müsse nach der Coronalage entschieden werden. Fakt ist: Der Vorstand des Brockenlaufvereins hat einstimmig beschlossen, dass der 50. Brockenlauf am Samstag, 4. September, veranstaltet wird. Dabei wird die Teilnehmerzahl aller Voraussicht nach auf 1.000 beschränkt sein. Die Kinderläufe werden wohl ausfallen müssen. Am Vorabend ist Skispringerlegende Jens Weißflog eingeladen. Er will im Haus der Vereine ab 19 Uhr über sein Leben und seine einzigartige Sportlerkarriere berichten.

Es herrscht vorsichtige Aufbruchstimmung in Ilsenburg: “Nach der schwierigen Zeit der Pandemie ohne Wettkämpfe und mit weniger sozialen Kontakten freuen wir uns alle, zahlreiche Läufer aus nah und fern zum 50. Brockenlauf in Ilsenburg begrüßen zu können”, sagt Andreas Kruse, Vorsitzender des Brockenlaufvereins. “Wir werden ein fröhliches und engagiertes Laufereignis durchführen und hoffen auf viele motivierte Teilnehmer und gutes Wetter.”

Die Läuferinnen und Läufer müssen entweder vollständig geimpft, aktuell getestet oder von Covid-19 genesen sein. Der Vereinsvorstand wird zudem ein Hygienekonzept erarbeiten, das die Infektionsgefahr während und im Umfeld des Laufes auf eine Minimum begrenzen wird.

Gute Nachrichten gibt es aus Dänemark: Peter Bech von der dänischen Berglauf-Nationalmannschaft, der den letzten Brockenlauf im Jahr 2019 gewonnen hat, hat seine Teilnahme am Jubiläumslauf bereits angekündigt. Mit ihm werden außerdem noch weitere Mannschaftskollegen aus Dänemark anreisen.