Brockenläufer erfolgreich am Kyffhäuser unterwegs

Brockenläufer erfolgreich am Kyffhäuser unterwegs

Sie sind so etwas wie die Big Five der Crossläufe im deutschen Osten: Brockenlauf, Harzgebirgslauf, Rennsteiglauf, Harzquerung – und Kyffhäuser Berglauf. “Ich kenne das noch aus Teenagerzeiten”, sagt der heute 50-jährige Frank Reinecke. “Da sind wir mit dem Wartburg Tourist nach Bad Frankenhausen gefahren.” An diesem Samstag waren die Knochen etwas älter, dafür aber die Fahrt etwas komfortabler: Frank und drei weitere Athleten des Brockenlaufvereins Ilsenburg sind nach Nordthüringen gefahren, um am Kyffhäuser Berglauf teilzunehmen. Frank lief den Halbmarathon, Sven Franke, Holger Bittner und Steven Lambeck nahmen die Marathonstrecke unter ihre Laufschuhe.

Um 5.45 Uhr war Abfahrt in Ilsenburg, um 8.30 Uhr fiel der Startschuss für den Marathon, um 9.30 Uhr für den Halbmarathon. “Es war gutes Laufwetter – sonnig, kühl, etwas windig”, bilanziert Frank. “In diesem Jahr fehlte zum Glück der klassische Kyffhäuserschlamm.” Für ihn und Sven gehörte der Lauf auch zur Vorbereitung für ihre Hochtour vom Mont-Blanc-Massiv zum Matterhorn im September. Kondition aufbauen heißt die Devise der Gletscherbegeher.

“Alle sind sehr zufrieden”, sagt Frank. “Die Ergebnisse sprechen für sich.” Es sei eine “rundherum positive Veranstaltung” gewesen. “Heiter und gelassen.”

(Unser Bild zeigt Steven Lambeck. Foto: Frank Reinecke)

 

Hier sind die Ergebnisse:

Frank Reinecke, Platz 9, 2. Platz in der Altersklasse, 1:35:37

Steven Lambeck, 13, 2, 3:27:38

Sven Franke, 34, 5, 3:50:00

Holger Bittner, 38, 3, 3:52:37